Eine Initiative für Neu-Neusser von Neusser Unternehmern
Eine Initiative für Neu-Neusser von Neusser Unternehmern 

 

Kompass D

 

Nachdem „Kompass D“ als Unternehmerinitiative in Zusammenarbeit mit dem Rhein-Kreis und der Stadt Neuss in den vergangenen Jahren überaus erfolgreich die Integration junger Migranten aus den Krisenländern der Welt gefördert hat, geht Kompass D seit Sommer 2019 neue Wege.

Als Projekt des Rhein-Kreises Neuss in Zusammenarbeit mit der Stadt Neuss und Unternehmen der Region, bietet „Kompass D“ allen jungen Menschen, die keinen Schulabschluss haben, die Möglichkeit durch zielgerichtete Förderung einen Ausbildungsplatz zu bekommen.

Die Stadt Neuss, der Rhein-Kreis Neus, die IHK/HWK und viele Andere möchten jetzt weitere Unternehmen für die Idee der Initiative gewinnen. Denn erst durch die Bündelung vieler Kräfte hat das Projekt „Kompass D“ die Chance einer spürbaren und nachhaltigen Wirkung.

 

Wer wird gefördert?

Die Zielgruppe sind bevorzugt schulpflichtige Jugendliche und junge Erwachsene im Alter zwischen 15 und 25 Jahren, denen es aus eigener Kraft nicht möglich war/ist, einen Schulabschluss zu erlangen. Durch individuell zugeschnittene Fördermaßnahmen und zusätzliche Qualifikationen werden die jungen Menschen in die Lage versetzt,  selbstständig einen Ausbildungsplatz zu finden.

 

Wie wird gefördert?

Ziel dieses Projektes ist es, Jugendliche und junge Erwachsene zusätzlich zum Schulunterricht individuell zu fördern, um ihnen neue Perspektiven in schwierigen Situationen aufzuzeigen.

Gleichzeitig dient dieses Treffen, das von Lotsen (Lehrer/innen) geleitet wird, dem Training allgemeiner, gesellschaftlicher Fähigkeiten und wo nötig auch der Förderung von Sprachkompetenzen. Diese Treffen finden nachmittags in den (Berufs-) Schulen des Kreises Neuss, Grevenbroich und Dormagen statt und sind durch einen neu entworfenen Stundenplan strukturiert. Er reicht von „Sprachschulung“, „Gesellschafts- und Berufskunde“ und „Wirkmechanismus Deutschland“ bis hin zu „Heimatkunde“ und Werksbesichtigungen.

 

Was wird gefördert?

Ziel ist die Erwerbstätigkeit durch Ausbildung der jungen Erwachsenen und Jugendlichen, damit sie ihren eigenen Unterhalt verdienen und somit einen festen Platz in der Gesellschaft einnehmen können. Ihnen soll die Möglichkeit geschaffen werden, in der heimischen Umgebung zu arbeiten, hier zu wohnen und auch einzukaufen. Sie stärken somit auch die regionale Nachfrage.

MACHEN SIE MIT BEI KOMPASS D

 

Sollten Sie sich bei „Kompass D“ engagieren wollen, gibt es viele Möglichkeiten, die Initiative zu Unterstützen.

Neben der Unterstützung mittels eines Spendenbetrags für die Projektarbeit, könnten Sie Ihr Ihr Unternehmen im Unterricht oder bei Betriebsführungen den Unterrichtsteilnehmern näherbringen. Die Auszubildenden Ihres Unternehmens können ihre Ausbildungsberufe vorstellen, Pate für ein Betriebspraktikum werden oder im Unternehmen zur Spendensammlung anregen.

Gerne sind wir auch offen, für andere, neue Ideen der Mitwirkung.

Sprechen Sie hierfür einfach die Verantwortlichen bei „Kompass D“ an.

 

Projektleitung:

Michael Rotte

02131 904153

michael.rotte@stadt.neuss.de

 

Projektkoordination:

Stefanie Heydenreich

0173 5321157

stefanie.heydenreich@stadt.neuss.de


Wenn Sie spenden möchten, stehen Ihnen folgende Spenden-Konten zur Verfügung:


Stadt Neuss:
IBAN: DE17 3055 0000 0093 5054 10
SWIFT-BIC: WELADEDN
Kassenzeichen im Betreff: 5.1781.000139.1
"Kompass D"

 

Rhein-Kreis Neuss:
IBAN: DE29 3055 0000 0093 9900 00,
SWIFT-BIC: WELADEDN
Kassenzeichen im Betreff: “Kompass D”

 

Eine Spendenquittung wird automatisch erstellt

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Kompass D